Quest RapidCIF unterstützt und gewährleistet reibungslose Datensicherung!

Unternehmen/Anwender

Die scitech it solutions GmbH wurde 2001 gegründet und steht seither für Kompetenz, Zuverlässigkeit und Expertise in den Bereichen Virtualisierung, Windows Infrastrukturen, UNIX, Linux, mobile Geräte, Groupware, Datenbanken, Speichersysteme, Netzwerk- und Sicherheitslösungen und vielen mehr.

Das Team besitzt breitgefächerte technische Expertise in den unterschiedlichsten Teilbereichen
und ein hervorragendes Adaptionsvermögen auf neue Herausforderungen und Probleme in der IT.
Ihre exzellenten sozialen Kompetenzen im Umgang mit Kunden und Partnern stellen die Grundlage für das vollständige Verständnis aller Problemstellungen dar.

Die scitech berät ihre Kunden hinsichtlich ihrer IT-Strategie, implementiert gemeinsam die am besten geeigneten Technologien und sichert einen langfristigen, verlässlichen und sicheren Betrieb.

Problemstellung, Zielsetzung und Umsetzung

Kunden der scitech IT solutions GmbH entschlossen sich für eine neue Plattform, da zuvor mit Ursprungsplattformen die zulässigen Backupfenster überschritten wurden und die Plattform die Unterstützung für neue Versionen von vSphere, MS Windows Betriebssystemen und MS Applikation zu spät lieferte. Datensicherungen wurden teilweise fehlerhaft oder nicht vollständig ausgeführt.

Zum Einsatz kam neben VEEAM als Backupsoftware auch RapidCIF als Windows-zertifizierter Filtertreiber. Durch die Möglichkeit der clientseitigen Deduplizierung mit RapidCIF verringerte sich die benötigte Bandbreite für Backups und die zulässigen Backupfenster wurden nicht mehr überschritten. Zusätzlich ergab sich für ein Direct to Target Backup die Option, eine DR 4300 Dedup Appliance der Firma Quest einzusetzen - ein optimales Ziel als Speicherort.Die neue Plattform besteht aus VM-Ware vSphere 6.5, MS Windows Server 2016, MS Exchange 2016, MS SQL 2016.

Alle zuvor aufgetretenen Probleme konnten durch Einsatz der neuen Plattform gelöst werden – die zu sichernde Datenmenge wurde erheblich reduziert. Dadurch ist die Last zum Zeitpunkt der Datensicherung und die Datenmengen im Zielsystem (DR4300) deutlich verringert. Dies erlaubt nun, mehr Daten über einen längeren Zeitraum vorzuhalten, als mit der alten Lösung. Alle Anforderungen der scitech Kunden wurden erfüllt und die Projektziele übertroffen.

Backups laufen deutlich zuverlässiger und die benötigte Bandbreite wurde um ca. 20% reduziert.
Zusammen mit dem Einhalten der vorgegebenen Backupfenster (SLA) führt dies zu einer verfügbaren Reserve für weiteres Datenwachstum. Eine reibungslose Sicherung der Daten ist jetzt gewährleistet.

Mehr zu Quest