Quest RapidCIF unterstützt und gewährleistet reibungslose Datensicherung!

Unternehmen/Anwender

Die scitech it solutions GmbH wurde 2001 gegründet und steht seither für Kompetenz, Zuverlässigkeit und Expertise in den Bereichen Virtualisierung, Windows Infrastrukturen, UNIX, Linux, mobile Geräte, Groupware, Datenbanken, Speichersysteme, Netzwerk- und Sicherheitslösungen und vielen mehr.

Das Team besitzt breitgefächerte technische Expertise in den unterschiedlichsten Teilbereichen
und ein hervorragendes Adaptionsvermögen auf neue Herausforderungen und Probleme in der IT.
Ihre exzellenten sozialen Kompetenzen im Umgang mit Kunden und Partnern stellen die Grundlage für das vollständige Verständnis aller Problemstellungen dar.

Die scitech berät ihre Kunden hinsichtlich ihrer IT-Strategie, implementiert gemeinsam die am besten geeigneten Technologien und sichert einen langfristigen, verlässlichen und sicheren Betrieb.

Problemstellung, Zielsetzung und Umsetzung

Kunden der scitech IT solutions GmbH entschlossen sich für eine neue Plattform, da zuvor mit Ursprungsplattformen die zulässigen Backupfenster überschritten wurden und die Plattform die Unterstützung für neue Versionen von vSphere, MS Windows Betriebssystemen und MS Applikation zu spät lieferte. Datensicherungen wurden teilweise fehlerhaft oder nicht vollständig ausgeführt.

Zum Einsatz kam neben VEEAM als Backupsoftware auch RapidCIF als Windows-zertifizierter Filtertreiber. Durch die Möglichkeit der clientseitigen Deduplizierung mit RapidCIF verringerte sich die benötigte Bandbreite für Backups und die zulässigen Backupfenster wurden nicht mehr überschritten. Zusätzlich ergab sich für ein Direct to Target Backup die Option, eine DR 4300 Dedup Appliance der Firma Quest einzusetzen - ein optimales Ziel als Speicherort.Die neue Plattform besteht aus VM-Ware vSphere 6.5, MS Windows Server 2016, MS Exchange 2016, MS SQL 2016.

Alle zuvor aufgetretenen Probleme konnten durch Einsatz der neuen Plattform gelöst werden – die zu sichernde Datenmenge wurde erheblich reduziert. Dadurch ist die Last zum Zeitpunkt der Datensicherung und die Datenmengen im Zielsystem (DR4300) deutlich verringert. Dies erlaubt nun, mehr Daten über einen längeren Zeitraum vorzuhalten, als mit der alten Lösung. Alle Anforderungen der scitech Kunden wurden erfüllt und die Projektziele übertroffen.

Backups laufen deutlich zuverlässiger und die benötigte Bandbreite wurde um ca. 20% reduziert.
Zusammen mit dem Einhalten der vorgegebenen Backupfenster (SLA) führt dies zu einer verfügbaren Reserve für weiteres Datenwachstum. Eine reibungslose Sicherung der Daten ist jetzt gewährleistet.

Mehr zu Quest

6 Gründe, warum Remote Support glücklich macht

91 % Ihrer Kunden, die einmal unzufrieden waren, werden nie wieder bei Ihnen einkaufen. Das beste Produkt zu verkaufen, ist heutzutage nicht mehr ausreichend, vielmehr möchte der Kunde das Gefühl haben, auch bei Schwierigkeiten gut aufgehoben zu sein. In einer Zeit des üppigen Angebots ist eine positive emotionale Bindung mit unseren Kunden also wichtiger denn je! Erfahren Sie hier, warum Remote Support der einzig richtige Weg ist, Ihren Customer Service zu optimieren und obendrein den anspruchsvollen Kunden von heute glücklich zu machen.

6. Sparen Sie Zeit!
Eliminieren Sie die größten Zeitfresser aus ihrem Workflow. Wie viel Zeit ging zuletzt verloren, weil Sie teils lange Anfahrtswege zu Ihrem Kunden hatten, unproportional zu den wenigen Augenblicken, die es gebraucht hat, das Problem vor Ort zu lösen? Wie viel Zeit kosteten Sie missverständliche Step-by-Step Erklärungen über E-Mail oder das Telefon, während Sie selbst in wenigen gekonnten Klicks die gewünschte Lösung bewirkt hätten? Nicht zu vergessen die Verantwortung, die IT-Systeme tragen. Stellen Sie sich die Ausmaße vor, wenn in einem Krankenhaus Datenbanken längerfristig ausfallen. Über Remote Support wird ihr Service zum Kundenliebling! In Echtzeit lassen sich Fehler beheben und Sie haben Ressourcen für mehr Kunden parallel.

5. Gesparte Zeit erhöht Ihren Profit
Nachdem Sie bereits Ihre Kunden schneller glücklich gemacht und zeitgleich viel wertvolle Zeit gespart haben, haben Sie jetzt mehr Zeit und Energie, um sich um sich der Gewinnung neuer Kunden und somit der Profiterhöhung zu widmen. Schließlich haben Sie nun genug Ressourcen, sich um regelmäßigen Support zu kümmern und müssen den neu erzielten Gewinn nicht an zusätzliche Personalkosten abtreten.

4. Erhöhen Sie Ihre Reichweite!
Sollten Sie gezwungen sein, häufig persönlich zu Ihren Kunden zu fahren, grenzen Sie Ihre Zielgruppe damit automatisch auf die umliegenden Gebiete ein. Durch Remote Support sind Sie nicht länger geografisch gebunden und können sich um all Ihre Kunden kümmern, ganz gleich ob diese in der Nachbarschaft oder hunderte Kilometer entfernt sind.

3. Lösen Sie Probleme, bevor sie entstehen Halten Sie das Kind fest, bevor es in den Brunnen fallen kann Mit Remote Support können Sie proaktiv Wartung und Problembehebung bei Ihren Kunden durchführen, ohne dass diese vor dem Gerät sitzen müssen. So können Sie kleine Unstimmigkeiten präventiv lösen, bevor sie zu bedeutsamen Schwierigkeiten werden. In der städtischen Wasserversorgung bedeutet eine übersehene Unstimmigkeit schnell eine Beeinträchtigung für ganze Stadtteile.

2. Vernachlässigen Sie die Sicherheit nicht!
Würden Sie jede beliebige Person in Ihre Wohnung lassen? Wohl eher nicht. Tragisch zu wissen, dass Datenraub mittlerweile wesentlich attraktiver als Wohnungsdiebstahl ist. Stellen Sie Sicherheit als Grundbedingung für alles, was Sie tun und setzen sie Ihre und Kunden- Daten nie mehr Gefahren aus als unbedingt nötig.

Wir haben gelernt: Kunden möchten sich in der modernen Zeit auch nach Kaufabschluss in guten, kompetenten Händen wissen, zufriedene Kunden sind über lange Jahre loyal. Wenn Sie sich und Ihrem Kunden Zeit sparen, haben sie a) glückliche Ansprechpartner und b) mehr Zeit für die Gewinnung neuer Kunden und der Gewinnmaximierung. Sie können mit Remote Support neue geografische Zielgruppen erreichen und auch proaktiv für Ihren Kunden die Wartung übernehmen.

1. Wie wäre es
daher mit einem Tool, das auf der größten Bandbreite von Geräten und Betriebssystemen läuft , in über 30 Sprachen verfügbar ist, auch mit niedriger Bandbreite funktioniert, Verschlüsselungen militärischen Niveaus verwendet (Verbindungsaufbau mit 2048 Bit RSA Public-/Private Key Exchange , Verschlüsselung mit 256 Bit AES), durch Firewalls und Proxys arbeitet und neben Remote Support auch Dateitransfer, Meetings, Homeoffice und Schulungen in Echtzeit möglich macht? Ganz schön praktisch, oder? Das dachten wir uns auch. Kein Wunder also, dass TeamViewer bereits auf mehr als 1,5 Mrd. Geräten installiert ist und täglich mehr als 750.000 neue IDs generiert.

Wie sehr könnte TeamViewer Ihr Leben erleichtern?